Hygienevorschriften

Bei einem Besuch der Duisburger Hallen (Mercatorhalle, Rheinhausen-Halle und Glückauf-Halle) sind folgende Hygienevorschriften gem. der aktuellen CoronaSchVO NRW vom 13. Januar 2021 einzuhalten:

  • Aktuell gilt in den Duisburger Hallen gem. CoronaSchVO NRW eine 3G-Regel.
  • Für den Besucher von öffentliche Freizeitveranstaltungen gilt die 2G-Regel. Veranstalter können und dürfen abweichend davon für die jeweilige Veranstaltung allerdings auch strengere Regelungen festlegen und verbindlich vorgeben. Wir bitten Sie, sich vorab beim Veranstalter zu informieren, unter welchen Bedingungen Ihre Veranstaltung stattfindet.
  • Die Besucherinnen und Besucher müssen beim Betreten der Duisburger Hallen je nach Veranstaltung die Erfüllung der vorgeschriebenen G-Regeln (genesen, vollständig geimpft, bei 2G+ und 3G -getestet-) nachweisen sowie ein persönliches Ausweisdokument als Legitimation vorweisen können.
  • Als Tests gelten nur PCR-Tests (nicht älter als 48 Std.) oder Antigen-Schnelltests (nicht älter als 24 Std.) die durch ein offizielles Labor bescheinigt sind.
  • Im gesamten Gebäude herrscht Maskenpflicht. In Einzelfällen kann die Maske auf dem Sitzplatz abgenommen werden.
  • Gastronomische Leistungen können gem. der aktuellen Verordnung nur bei Einhaltung der 2G+ - Regeln (zweimal geimpft und geboostert, zweimal geimpft und genesen oder zweimal geimpft und tagesaktuell getestet) angeboten werden.

Ausnahmen

Trotz 2G-Regel erhalten folgende Personen auch mit einem negativem Testnachweis nach § 2 Abs. 8 Coronaschutzverordnung ("3G") Zugang zu den Duisburger Hallen:

  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (das Vorliegen der medizinischen Gründe ist durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen)
  • Kinder unter 16 Jahren

Hinweis für Kinder und Jugendliche

  • Kinder bis zum Schuleintritt müssen nicht getestet werden, sie sind getesteten Personen rechtlich gleichgestellt.
  • Schulpflichtige Kinder und Jugendliche – normale Schulwochen: Schulpflichtige Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, die eine inländische Schule besuchen, gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Sie müssen dort, wo die 3G-Regel gilt, keinen Nachweis (also: weder Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung) vorlegen. Jugendliche ab 16 Jahren müssen eine Bescheinigung ihrer Schule vorzeigen und gelten hierdurch als getestete Personen.
  • Schulpflichtige Kinder und Jugendliche – Ferienzeit: In den Ferien gelten für Schüler auch die üblichen 3G-Regeln, da in dieser Zeit in den Schulen nicht getestet wird. D.h., beim Besuch einer Veranstaltung müssen auch schulpflichtige Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren und Jugendliche ab 16 Jahren einen Nachweis vorzeigen können, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind.